6. bis 8. November 2018
Plenarsaal Bonn
Facebook Twitter

Dieter Rausch

Als Berater und Coach unterstützt und begleitet er Betriebs- und Aufsichtsräte sowie Führungskräfte in Einzelcoachings, Team-Trainings sowie in strategischen Veränderungsprojekten. Bei [m]5-consulting  betreut er vor allem die Kompetenzfelder Veränderungs-, Kompetenz- und Mitbestimmungs-Management. Ein besonderes Anliegen ist ihm die Potentialanalyse und Kompetenzentwicklung für die Führungsaufgaben in der Mitbestimmung. Er war maßgeblich beteiligt an der Entwicklung des berufsbegleitenden weiterbildenden Studiums „VeränderungsManagement“, das heute erfolgreich an der Akademie der Ruhr-Universität in Bochum angeboten wird. Hier ist er auch als betreuender Dozent und Trainer tätig.

Der Betriebswirt verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Erwachsenenbildung und war 20 Jahre Vorsitzender des Konzernbetriebsrats und Mitglied aller Aufsichtsräte der Versicherungsgruppe der Deutsche Bank (Deutscher Herold) heute Zürich-Gruppe. Ab 1992 war er zusätzlich geschäftsführendes Mitglied des Konzernbetriebsrats und Gründungsmitglied des Europäischen Betriebsrats der Deutsche Bank AG.

Bei Prof. Malik am Managementzentrum St. Gallen hat er sich in „Strategischer Unternehmensführung“ weitergebildet und sein Zertifikat „Dozent für Erwachsenenbildung“ am Institut zur Fortbildung von Fach- und Führungskräften der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein absolviert.

Zuletzt war er mehrere Jahre Geschäftsführer der Bonner Akademie, der Gesellschaft für Managementtraining, Bildung und Beratung in der Deutsche Bank-Gruppe (jetzt Zürich-Gruppe).

„Betriebsrätequalifizierung nach Maß – Das IHK Zertifikat Veränderungsmanagement“

  • Das Netzwerk: Betriebsräte formulieren Ihre Ansprüche
  • Der Bedarf: Kompetenzprofile für Betriebsräte
  • Die Lösung: Entwicklung einer Berufsausbildung
  • Die Partner: IHK Bonn und Ruhr-Universität Bochum
  • Das Angebot: Die Ausbildung zum VeränderungsManager

„Betriebsräte verlangen heute nach einer integrierten ganzheitlichen
Ausbildung ihrer fachlichen, methodischen, sozialen und persönlichen
Kompetenzen!“