6. bis 8. November 2018
Plenarsaal Bonn
Facebook Twitter

Dipl.-Pol. Axel Hauser-Ditz

Dipl.-Pol. Axel Hauser-Ditz

Dipl.-Pol. Axel Hauser-Ditz ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Organisationssoziologie und Mitbestimmungsforschung an der Ruhr-Universität Bochum.

Seit 1996 forscht er zu Fragen der Mitbestimmung; zunächst am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, später in der Hans-Böckler-Stiftung. Derzeit koordiniert er eine deutschlandweite Unternehmensbefragung zur Beteiligungspraxis in der Wirtschaft.

Er ist Co-Autor einer Studie zur Rolle der Betriebsräte in den Corporate Social Responsibility-Programmen deutscher Großunternehmen.

„Heuschrecken“ und Corporate Social Responsibility – Konsequenzen für die Mitbestimmung

  • Trends der Weiterentwicklung der Mitbestimmung in der Praxis
  • „Corporate Social Responsibility“ als Handlungsfeld für Arbeitnehmervertreter – Ergebnisse einer Betriebsrätebefragung
  • Sozial unverantwortliche Finanzinvestoren? Folgen für Arbeitnehmer und Mitbestimmungsakteure

„Die Einführung von CSR-Managementsystemen, Audits, Ratings, Sozial- und Umweltberichten oder ein Stakeholderdialog dürfen nicht an den Arbeitnehmervertretern im Betriebs- und Aufsichtsrat vorbeilaufen.“