6. bis 8. November 2018
Plenarsaal Bonn
Facebook Twitter

Wilfried Stenz

Wilfried Stenz

Kernaussage:
„Nicht reagieren – sondern agieren! – Die 19 Betriebsratsmitglieder bei Rasselstein arbeiten gewissermaßen als „Co-Manager“, die im betrieblichen Alltag wirksam die Interessen der Mitarbeiter vertreten.“

Auszeichnung:
Das Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie würdigt Rasselsteins frühzeitige und umfassende Reaktion auf den "demografischen Wandel":

Mit seinen vielfältigen Maßnahmen, die dazu beitragen, dass die Mitarbeiter fit bleiben und den Anforderungen eines längeren Arbeitslebens gewachsen sind, erreichte Rasselstein die Spitzengruppe in dem Wettbewerb "Chancen mit Erfahrung" des Bundesministeriums. Anlässlich der Preisverleihung würdigte Wirtschaftsminister Glos persönlich die vorbildlichen Konzepte, die bei Rasselstein ein umfassendes Programm zur Gesundheitsförderung, gesundheitsförderliche Schichtsysteme und eine sensible Führungskultur umfassen.

Sein Bericht auf dem Bonner BetriebsräteTag 2007:

„Ausgezeichnete Chancen mit Erfahrung – Betriebsräte als innovative Co-Manager bei der Gestaltung des demografischen Wandels“

  • Das ThyssenKrupp best Projekt „Der gesunderhaltende Betrieb“
  • Betriebsräte führen „Gesundheitsaudits“ durch
  • 19 Betriebsräte wirken als Co-Manager
  • Betriebsräte schulen Führungskräfte (in neuem Vergütungssystem)

Wilfried Stenz (53) ist der Betriebsratsvorsitzende des Weißblech-Herstellers Rasselstein GmbH, ein Tochterunternehmen der Thyssen Krupp Steel AG mit 2.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wilfried Stenz ist seit 30 Jahren IG-Metall-Mitglied und seit 7 Jahren Mitglied der Verhandlungskommission der IG Metall Frankfurt.

Nach seiner Ausbildung als Maschinenbauschlosser trat er am 01.03.1972 in die Firma Rasselstein ein. Er war dort als Betriebsschlosser und die letzten 6 Jahre vor seiner Freistellung als Betriebsrat im Jahr 1996 als Schichtmeister eingesetzt. Seit 1998 ist er freigestellter Betriebsrat, seit 3 Jahren Betriebsratsvorsitzender, Mitglied im Aufsichtsrat und Mitglied des Konzernbetriebsrates von ThyssenKrupp. Seit 2 Jahren ist er außerdem auch stellvertretender Vorsitzender der Betriebsräte-Arbeitsgemeinschaft von ThyssenKrupp Steel.

Links mit mehr Informationen:
http://www.rasselstein.com/unternehmen/organisation/betriebsrat
http://www.dergesunderhaltendebetrieb.de
http://www.bmwi.de/BMWi/Navigation/Presse/pressemitteilungen,did=199336.html