6. bis 8. November 2018
Plenarsaal Bonn
Facebook Twitter

Programm
Bonner BetriebsräteTag 2008


Wählen Sie Ihr BBTplus Praktiker-Forum (Mo 13:00 Uhr bis Di 17:30 Uhr)

Professionelle Verhandlungsführung in schwierigen Veränderungsprojekten

Ein Intensiv-Seminar mit Thorsten Halm

Zielgruppe

Für alle Betriebsratsvorsitzende und Betriebsräte, die regelmäßig Verhandlungen führen und diese selbstbewusst führen und die Interessen ihrer Kollegen damit souverän vertreten wollen.

Ihre Situation

Wie können Sie erfolgreiche Verhandlungen als Interessenvertreter führen und dennoch langfristig gute Beziehungen zu allen Verhandlungspartnern erhalten? Verhandlungsführung ist die Schlüsselkompetenz in der Interessenvertretung.

In Sitzungen, Ausschüssen, Projektgruppen oder in den Verhandlungen mit dem Arbeitgeber sind Sie in Ihrer täglichen Arbeit als Interessenvertreter mit Verhandlungssituationen konfrontiert. Sie wollen faule Kompromisse vermeiden und Eskalationen bewusst einsetzen statt sich in unbeabsichtigten Auseinandersetzungen zu verstricken..

Ihr Nutzen

Sie erhalten „Handwerkszeug“, mit dem Sie Verhandlungen intensiv und effektiv vorbereiten können. Je besser Ihre Vorbereitung ist, desto weniger werden Sie in der Verhandlung überrascht. Damit verringern Sie Verhandlungsrisiken. Sie erhöhen Ihre Verhandlungskompetenz nachhaltig und bekommen noch mehr Sicherheit. Sie können bei Verhandlungen noch bessere Ergebnisse für Ihre Kollegen erzielen

  • Sie können Verhandlungen noch sachgerechter und interessenorientierter führen
  • Sie können Ihre Beziehung zu den Verhandlungspartnern verbessern/stabilisieren
  • Sie können bei Verhandlungen neue & alternative Wege entwickeln & gehen

Sie erhalten einen elektronischen Handlungsleitfaden auf CD-Rom, mit dem Sie jede Ihrer Verhandlungen systematisch und strukturiert angehen können.

Was Sie erwartet

Wir arbeiten mit Ihnen exemplarisch an Praxisfällen aus den Unternehmen der teilnehmenden Betriebsräte sowie an ausgewählten Praxisbeispielen. Dazu werden folgende Themen bearbeitet:

  • Erarbeitung und Priorisierung von Verhandlungszielen
  • Strukturierte und detaillierte Vorbereitung auf die Verhandlung
  • Argumentationsketten
  • Einstellen auf den Verhandlungspartner
  • Rollenverteilung auf Betriebsratsseite
  • Ablauf einer Verhandlung planen
  • Nachbereitung
  • Vorbereitung auf die nächste Verhandlung „ Nach der Verhandlung ist vor der Verhandlung“