6. bis 8. November 2018
Plenarsaal Bonn
Facebook Twitter
Mirze Edis

Förderung der Gleichstellung im Betrieb

Betriebsvereinbarung / TarifvertragBetriebliche Lösungen für den demografischen WandelGleichstellung / Integration / Frauenförderung

Mirze Edis

Zum Projekt:

Ergebnis des Projektes war die Gründung eines paritätisch mit Arbeitgebervertretern und Betriebsräten besetzten Aussschusses durch den Betriebsrat. Dazu wurde eine Betriebsvereinbarung abgeschlossen.

Der Ausschuss für Migration, Integration und Gleichstellung kommt alle drei Monate zusammen und berät darüber, wie die Gleichstellung von Migranten und nicht Migranten, Frauen und Männern, Jung und Alt im Betrieb besser gefördert werden kann.

Zu Beginn des Projektes wurde die genaue Zahl der Kolleginnen und Kollegen mit Migrationshintergrund erfasst. Bisher gab es nur die Erfassung von Deutschen und Ausländern. Diese Untersuchung wurde gemeinsam mit dem INFIS Institut durchgeführt. Durch diese Daten weiß der Ausschuss, in welchen Entgeltgruppen und Bereichen alle bei HKM beschäftigten Kolleginnen und Kollegen arbeiten und kann gezielt Maßnahmen zur Förderung von Gleichstellung durchführen. 

Zur Zeit erarbeitet der Ausschuss Maßnahmen um die bessere Gleichstellung bei den benannten Kolleginnen und Kollegen umzusetzen. Vielfältige Maßnahmen wurden bereits eingeleitet.

Zum Unternehmen:

  • Die Hüttenwerke Krupp-Mannesmann mit Sitz in Duisburg produziert Rund und Flachstahl
  • Bei HKM sind etwa 3100 Menschen beschäftigt
  • Etwa 90% der Beschäftigten sind bei der IG Metall organisiert

Zur Person:

Mirze Edis hat 1988 seine Ausbildung zum Zurichter und Montierer bei den Hüttenwerke Krupp-Mannesmann in Duisburg begonnen.

Nach seiner Ausbildung arbeitete er als Stahlbauschlosser.

Seit 1994 ist Edis freigestelltes Betriebsratsmitglied. Zu Zeit ist er 3. stellvertretender Vorsitzender des Betriebsrates sowie Vorsitzender des paritätisch besetzten Ausschusses für Migration, Integration und Gleichstellung.

Des Weiteren ist Edis Vorsitzender des Migrationsausschusses der IG Metall Duisburg Dinslaken.

 

Downloads für Konferenzteilnehmer