6. bis 8. November 2018
Plenarsaal Bonn
Facebook Twitter
Alfred Köhler

Indiplan – mitarbeiterorientierte Dienstplanung

Alfred Köhler

Gesamtbetriebsratsvorsitzender, Stadtwerke München/MVG

Zum Projekt:

Ausgangslage des Projektes war die Unzufriedenheit der MitarbeiterInnen über die veralteten Dienstplanmodelle und die eingeschränkten Möglichkeit diese auf die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse anzupassen. Darüber hinaus fehlten jegliche Mitgestaltungsmöglichkeiten bei den Dienstlagen.

Das bestehende Dienstplanmodell war auf die eher ungesunde Rückwärtsroulierung aufgebaut. Obwohl das alte Modell die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und andere Bedürfnisse der MitarbeiterInnen nur mangelhaft berücksichtigte, bestand sehr hohe Skepsis gegenüber der Einführung eines neuen Systems.

Nach einer Einführung als auf ein Jahr begrenztes BGM Projekt erfolgte auf Wunsch der Beschäftigten die Ausweitung auf weitere Unternehmensbereiche. Aus einem Pilotprojekt für einen Teil eines Betriebshofs wurde dann eine Betriebsvereinbarung für weitere Fahrdienstbereiche geschaffen.

Die Akzeptanz der MitarbeiterInnen wurde durch die Möglichkeit einer dreistufigen Teilnahme mit Punktvergabe (Gewichtung) stark erhöht.

Die MitarbeiterInnen können sich vor allen Planungsperioden (zwei Monate) entscheiden, welche der drei Möglichkeiten sie für die nächste Periode wählen. Dadurch konnten auch anfangs skeptische KollegInnen überzeugt werden.

Zum Unternehmen:

Die Münchner Verkehrsgesellschaft ist Betreiberin von U-Bahn, Bus und Tram in München. Moderne, umweltfreundliche und behindertengerechte Fahrzeuge, gut ausgebildetes Personal sowie umfangreiche Info- und Serviceleistungen sind ihre Stärken. Insgesamt über 588 U-Bahnwagen, 92 Straßenbahnzüge und über 230 Busse aus dem Fuhrpark der MVG Muttergesellschaft Stadtwerke München GmbH (SWM), sind für das zweitgrößte kommunale Verkehrsunternehmen in Deutschland im Einsatz.

Der gemeinsame Betrieb Verkehr der SWM/MVG setzt sich zusammen aus dem Unternehmensbereich Verkehr der Stadtwerke München GmbH und ihrer Tochtergesellschaft, der Münchner Verkehrs Gesellschaft mbH. Neben dem Fahrdienst gehören zum Betrieb auch die Werkstätten, Verwaltungen, Planungsabteilungen und weitere.

Zur Person:

Alfred Köhler wurde 1969 geboren, ist verheiratet und lebt in München.

Köhler ist in der dritten Amtsperiode Betriebsratsmitglied bei den Münchner Stadtwerken. Seit 2012 ist er darüber hinaus Gesamtbetriebsratsvorsitzender.

Seit 1992 ist Herr Köhler bei den Münchener Stadtwerken als Busfahrer tätig. Davor arbeitete er nach dem Hauptschulabschluss und einer Lehre zum Kfz-Mechaniker in verschiedenen Kfz-Betrieben und einige Zeit in der LKW-Instandhaltung der Bundeswehr. 

Seit 1992 ist Köhler Gewerkschaftsmitglied bei ÖTV und Ver.di.

In all seinen Funktionen versucht Alfred Köhler für die Verbesserungen der Arbeitsbedingungen seiner KollegInnen zu kämpfen.

Downloads für Konferenzteilnehmer