6. bis 8. November 2018
Plenarsaal Bonn
Facebook Twitter
Britta Bertermann

Der Werkzeugkasten Wissenstransfer - eine praktische Handlungshilfe zur Organisation des Wissens und der Arbeit im Betriebsrat

Dienstag, 11:00 bis 11:45 Uhr

Britta Bertermann

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Gerontologie Dortmund

Zum Fachforum:

BetriebsrätInnen verfügen über ein komplexes Wissen und sammeln unterschiedlichste Erfahrungen. Oft ist ihnen dieser Wissens- und Erfahrungsschatz gar nicht bewusst. Wenn erfahrene Mitglieder aus dem Gremium ausscheiden und Neue hinzukommen, zeigt sich plötzlich, welches Wissen fehlt und welches neu erworben werden muss. Es stellt sich daher die grundsätzliche Frage: Wie kann der Betriebsrat seinen Wissensaustausch untereinander und die Arbeit im Gremium besser organisieren und systematisch gestalten?
Im Fachvortrag werden ausgewählte Ergebnisse aus zwei von der Hans-Böckler-Stiftung geförderten Forschungsprojekten zum Thema „Intergenerationeller Wissensaustausch in Betriebs- und Personalräten“ vorgestellt und insbesondere die folgenden Fragen diskutiert:

  • Welches Wissen haben BetriebsrätInnen und wie tauschen sie es aus?
  • Welche Faktoren fördern bzw. hemmen den Wissensaustausch?
  • Was sind die Schritte zu einem besseren Wissensmanagement?
  • Welche Instrumente und Methoden können Betriebsratsgremien selbstorganisiert einsetzen um ihren Wissensaustausch und die eigene Arbeitsorganisation zu fördern?

Grundlage ist der „Werkzeugkasten Wissenstransfer“, eine praktische Handlungshilfe für Betriebs- und Personalräte.

Zur Person:

Britta Bertermann ist Diplom-Pädagogin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Gerontologie an der Technischen Universität Dortmund. Einer ihrer Forschungsschwerpunkte ist der (intergenerationelle) Wissensaustausch in betrieblichen Interessenvertretungen.

Downloads für Konferenzteilnehmer