6. bis 8. November 2018
Plenarsaal Bonn
Facebook Twitter
Astrid Schmidt

An den Grenzen der Belastbarkeit. Arbeitsintensität und Handlungsfelder für die Mitbestimmung

Astrid Schmidt
Referentin, Bereich Innovation und Gute Arbeit ver.di Bundesverwaltung

Zum Fachforum:

Zeit- und Leistungsdruck ist, quer durch die verschiedenen Branchen und Berufe, eine kontinuierlich hohe Belastung für Beschäftigte. Arbeitshetze prägt für über die Hälfte aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer den Arbeitsalltag (DGB-Index Gute Arbeit, BIBB und BAuA) – und das belastet.

Der Vortrag beleuchtet Rahmenbedingungen, die mit verantwortlich für eine steigende Arbeitsintensität sind und geht entlang von konkreten Branchenbeispielen aus dem Dienstleistungssektor auf Ursachen und Konsequenzen von Arbeitshetze und Arbeitsintensivierung ein. Wichtiger Fokus liegt dabei auch auf Handlungsansätzen der betrieblichen und gewerkschaftlichen Akteure.

Zur Referentin:

Astrid Schmidt ist seit 2014 Referentin im ver.di-Bereich Innovation und Gute Arbeit und bereits seit 2010 hauptberuflich im ver.di-Fachbereich TK/IT tätig.
Sie hat Ethnologie und Literatur-, Film- und Medienwissenschaften an der Universität Hamburg studiert – ein fachlicher Schwerpunkt war Arbeitsforschung – und seitdem in den Bereichen Strategische Kommunikation, Forschung und Gewerkschaftliche Organisierung gearbeitet.