6. bis 8. November 2018
Plenarsaal Bonn
Facebook Twitter
Eric Daum

Zukunft gestalten, statt Bestand zu verwalten

Eric Daum
GBR-Vorsitzender, Deutsche Telekom Kundenservice GmbH

Zum Praxisbericht:

Seit 2007 (Betriebsübergang des Kundenservices) sank die Beschäftigtenzahl jährlich im vierstelligen Bereich bei gleichzeitig hohem Outsourcinganteil. Dieser Trend konnte ab 2011 mit Vorläufer des o.g. Eckpunktepapieres zunächst gestoppt werden.  Allerdings zeigte sich, dass durch Automatisierung, Effizienzdruck, etc. der Handlungsbedarf für uns als Arbeitnehmervertretung stetig weiter stieg und wir Perspektiven für die Beschäftigten im Telekom Kundenservice entwickeln wollten.

Der GBR hat zusammen mit der ver.di-Arbeitnehmerbank im Aufsichtsrat und den örtlichen BR Handlungsfelder diskutiert und zu Thesen zusammengefasst.  Diese Thesen wurden gemeinsam unter Leitung eines Mitgliedes der Geschäftsführung des GBR, den Betriebsratsvorsitzenden der Regionen und des stellv. AR-Vorsitzender (ver.di) realitätsnah mit konkreten Vorschlägen belegt. Anschließend wurden die arbeitnehmerseitigen Forderungen in die Verhandlungen mit der Arbeitgeberseite zu einem Zukunftspapier eingebracht.

Entstanden ist daraus das Eckpunktepapier "Zukunftsperspektive des Kundenservice in der DTKS". Zusätzlich sechs Betriebsvereinbarungen mit den örtlichen BR, sowie ein Vertrag mit ver.di zu den jeweils in der Zuständigkeit liegenden Themen. Wesentliche Erfolge sind: Ein Stopp des Personalabbaus und die Festschreibung von mindestens 12.000 FTE für mehrere Jahre; Einstellung von 350 neuen Auszubildenden; Übernahme von 300 Nachwuchskräften; 680 externe Neueinstellungen; Stabilisierung der Insourcingstrategie; eine Qualitätsoffensive und das Thema gesunde Führung.

Zum Unternehmen:

Die Deutsche Telekom Kundenservice GmbH (DTKS) bedient für das Deutschlandgeschäft der Deutsche Telekom AG ca. 90 Mio. schriftliche, telefonische und digitale Kundenkontakte pro Jahr mit Privat- und Geschäftskunden. Mit etwa 14.500 Mitarbeitern verantwortet die DTKS, neben den Telekom-Shops, dem Geschäftskundenvertrieb und dem Technischen Kundendienst, den Vertrieb und Kundenservice an 36 Standorten in Deutschland. Die DTKS hat gegenwärtig etwa 1.480 Auszubildende, ist voll tarifiert (ver.di) und verfügt neben flächendeckenden BR-Strukturen auch über einen paritätisch besetzten Aufsichtsrat.  

Zum Referenten:

Eric Daum ist Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats der Deutsche Telekom Kundenservice GmbH.

Der Technische Fachwirt ist seit 27 Jahren im Konzern Deutsche Telekom AG und eben solange ver.di-Mitglied. Seit 1996 ist Eric Daum in diversen gewerkschaftlichen und betriebsrätlichen Funktionen aktiv. Der 44-jährige ist gelernter Kommunikationselektroniker und war vor seiner Freistellung u.a. als Techniker und später als Ausbilder im gewerblich-technischen Bereich tätig. Seit 2010 ist er Mitglied des Konzernbetriebsrates und dort auch im Konzernwirtschafts- und Konzernbetriebsausschuss in Verantwortung.

Eric Daum sitzt für die ver.di-Arbeitnehmerbank auch im Aufsichtsrat und im Präsidialausschuss der Gesellschaft. Er ist verheiratet, hat zwei Töchter, stammt aus Rheinland-Pfalz, lebt in Thüringen und arbeitet in Bonn.