6. bis 8. November 2018
Plenarsaal Bonn
Facebook Twitter
Karlheinz Kratzer & Wolfgang Scharnagl

Zukunft.Zeit.Zusammenarbeit.
– Mit Weitblick den Wandel aktiv gestalten

Karlheinz Kratzer & Wolfgang Scharnagl
BR-Vorsitzender & stellv. BR-Vorsitzender, N-ERGIE AG

Zum Praxisbericht:

Fachkräftemangel und demographischer Wandel sind zwei Trends, die auch an der N-ERGIE AG nicht vorüber gehen. Bei der N-ERGIE Aktiengesellschaft werden von 2018 bis 2030 ca. 40 Prozent der Belegschaft altersbedingt das Unternehmen verlassen. Parallel wird sich der Wettbewerb um junge Fachkräfte weiter verschärfen. Zukunft.Zeit.Zusammenarbeit. lauten die Schlagworte, um den zukünftigen Personalbedarf der N-ERGIE bereits jetzt zu sichern. Das Projekt verbindet den langfristigen Aufbau von Nachwuchskräften (Zukunft) zur zukünftigen Bedarfsdeckung mit der Reduzierung und Flexibilisierung von Zeitmodellen (Zeit). Mit dem Arbeitgeber (Zusammenarbeit) wurden dafür folgende Handlungsmaßnahmen fixiert:

  • Erhöhung der Ausbildungszahlen und ein neues Übernahmekonzept
  • Beschäftigung über den eigentlichen Bedarf im Rahmen eines Talente-Pools
  • Neue Zeitmodelle u.a. Teilzeitmodelle, Abbau von Langzeitkonten sowie Sabbatvereinbarungen mit einem entsprechenden Anreiz zur teilweisen Kompensation der zusätzlichen Kosten und zur Beschäftigung der Talente
  • Einführung einer neuen Betriebsvereinbarung "Mobiles Arbeiten"

Zum Unternehmen:

Im Jahr 2000 gründete sich der N-ERGIE Konzern mit Sitz in Nürnberg aus den Unternehmen Energie- und Wasserversorgung Aktiengesellschaft, der Fränkischen Überlandwerk Aktiengesellschaft und der Mittelfränkischen Erdgas GmbH. Als Anteilseigner sind die Städtische Werke Nürnberg GmbH (StWN) und die Thüga Aktiengesellschaft an der N-ERGIE beteiligt. Der Konzern mit derzeit ca. 2.500 Mitarbeitern ist ein moderner Energieversorger und Dienstleister. Aktuell unter den Top Ten der Energieversorger am Markt versorgt das Unternehmen in der Region und bundesweit seine Kunden mit Strom, Erdgas, Wasser, Fernwärme und innovativen Dienstleistungen.

Zu den Referenten:

Karlheinz Kratzer ist seit 2009 Betriebsratsvorsitzender der N-ERGIE Aktiengesellschaft in Nürnberg. Nach einer kaufmännischen Ausbildung war er lange Jahre in der IT-Branche als Anwendungsentwickler tätig. Seine berufliche Laufbahn im Unternehmen begann Herr Kratzer 1983.
Nach zwölf Jahren im Unternehmen fungierte er zusätzlich als Schnittstelle zwischen Mitarbeiter und Arbeitgeber, seit 2004 als stellvertretender Betriebsratsvorsitzender. Neben seiner Funktion als Betriebsratsvorsitzender ist er stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der N-ERGIE sowie Mitglied des Aufsichtsrats der Konzernmutter, den Städtischen Werken Nürnberg. Als Gewerkschaftsmitglied ist er auf Bundes-, Landes- und Bezirksebene in verschiedenen Fachausschüssen und Gremien tätig.

Das 21-köpfige Betriebsratsgremium führt Herr Kratzer zusammen mit seinem Kollegen und stellvertretenden Vorsitzenden Wolfgang Scharnagl.

Wolfgang Scharnagl ist seit 19 Jahren Betriebsratsmitglied der N-ERGIE Aktiengesellschaft in Nürnberg. 2009 wurde er erstmals zum stellvertretenden Betriebsratsvorsitzenden gewählt. Nach seiner Ausbildung als Blechschlosser in einem mittelständischen Betrieb in Nürnberg, begann er 1980 im Unternehmen als Fernwärmemonteur, gefolgt von seiner Funktion als Gruppenleiter Fernwärme Instandhaltung.
Neben seiner Funktion als stellvertretender Betriebsratsvorsitzender ist Herr Scharnagl Mitglied im Aufsichtsrat der N-ERGIE sowie stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Städtischen Werke Nürnberg. Als langjähriges Gewerkschaftsmitglied agiert er in der Bundestarifkommission und ist seit 2015 Sprecher der TV-V Verhandlungskommission.